Behandlungsmöglichkeiten der TCM    
 

Die Behandlungsmöglichkeiten der TCM umschließen eine große Bandbreite verschiedener Methoden, die jeweils nach Beschwerdebild des Patienten einzeln oder kombiniert angewendet werden.

Nach der TCM-Diagnostik (Betrachten und Befragen des Patienten, Tasten von Puls und Meridianen am Körper, Zungenanalyse, Hören, Riechen) wird ein Behandlungsprinzip festgesetzt (zB: Qi aufbauen, Hitze klären, etc.) Am häufigsten eingesetzt wird Akupunktur, entweder alleine oder in Verbindung mit Phytotherapie.

Bei der Akupunktur werden mit Hilfe des Einstechens dünner Nadeln in bestimmte Punkte der Energiebahnen des Körpers (MERIDIANE), durch die die Lebensenergie (QI) fließt, krankheitsverursachende Blockaden aufgelöst. Es wird dabei das körpereigene Heilungspotential stimuliert. Bei der Moxibustion erfolgt die eben beschriebene Wirkung durch Erwärmung der entsprechenden Therapiepunkte. Weiters gibt es noch die Methode des Schröpfens, sowie die chinesische Massage TUINA, sowie verschiedene Empfehlungen zum allgemeinen Lebensstil, wie etwa Ernährung nach TCM u.ä.

Die TCM-Kräutertherapie wird vom Arzt nach dem Behandlungsprinzip für den Patienten komponiert, eine hohe Heilkunst.

Alle Behandlungsmethoden haben das primäre Ziel, den Fluss des QI und des Blutes zu unterstützen, YIN- und YANG auszugleichen, pathogene Faktoren auszuleiten, die „ESSENZ“ (unsere veranlagte Energie und Substanz) zu stärken und die Organ-Funktion zu stimulieren und regulieren.

... weiter zur TCM Heilkräutertheraphie





 


Akupunktur

Pulsdiagnose